Druckfestigkeit

Prinzipiell weist XPS höhere Druckfestigkeiten auf als EPS und gilt für Baukonstruktionen mit hoher dauerhafter Druckbeanspruchung als das geeignetere Material.

Nach DIN EN 826 dient der Druckversuch dazu, die Festigkeits- und Formänderungseigenschaften von Wärmedämmstoffen bei einachsiger Druckbeanspruchung zu beurteilen.

Die Druckfestigkeit oder die Druckspannung bei 10 % Stauchung liegt bei XPS zwischen 200 und 700 kPa. Die Druckspannung bei 10 % Stauchung von EPS liegt zwischen 60 und 350 kPa.